Lebendige Philosophie

mit Dagmar Shorny

Wie wird Yogaphilosophie als Praxis lebendig? In der Yogatradition sind es die Texte, die Wissen von Generation zu Generation weitergeben. Der Text bereitet den Boden für die Praxis nicht auf dem Papier, sondern im Geist, der ihn aufnimmt, den er berührt.

Wir lesen, verstehen, lassen uns berühren, rezitieren, üben mit ruhigen Asana-Abfolgen, Atemübungen und Meditation und Übungen zu Selbsterfahrung und Selbstreflexion. Eine solche Annäherung nennt Yogasutra: svadhyaya, Selbststudium.

Thema: Patanjali, Yogasutra 3.Kapitel: Was ist Meditation? Was ist Versenkung? Welche Themen kommen dafür in Frage? Was hat das mit mir zu tun?

Termin: Sa, 16.6., 10:00–14:00

Beitrag: € 60,–

Info und Anmeldung: Dagmar Shorny